Shinrin Yoku - Waldbad 
Das heilende Waldbad in Berlin & Umland!

„Stelle Dir vor, inmitten von hohen Fichten, Birken und Eichen zu sein. Du schlenderst in der absoluten Stille des Waldes und, auf Einmal, fühlst Du eine streichelnde frische Kraft, die dir umhüllt. Du lüftest, Du öffnest und reinigst Dich. Du fühlst dich frei, ganz und heil…“
(Japanische Einführung zu Shinrin Yoku)

Shinrin Yoku ist der japanische Name für „Waldbad“. Du erfährst damit die erneuernde Zauber des  Waldes in einer ganz neuen Form: Intim, erhellend, unermesslich…

Wissenswertes zum Wald und Mensch

In Japan wird Shinrin Yoku als Naturtherapie vermehrt erforscht und gefördert.

1990 fand Miyazaki Yoshifumi, Direktor des Zentrums für Feldforschung an der Universität Chiba, in einer wissenschaftlichen Feldstudie den Zusammenhang zwischen Aufenthalten im Wald und der  reduzierten Zahl von Stresshormonen heraus.
Verantwortlich hierfür sind die sogenannten Phytonzide, organische Verbindungen, die Pflanzen ausströmen, um Bakterien, Pilze und Insekten abzuwehren.
Beim Einatmen der Phytonzide verringert sich beim Menschen das Stresshormon Cortisol, was eine entspannte Aufmerksamkeit auslöst. Sowohl der Blutdruck als die Aktivitäten des präfrontalen Cortex regulieren sich.
Die Phytonzide haben ferner einen positiven Einfluss auf die Aktivität der natürlichen Killerzellen, die Proteine zur Bekämpfung von Krebszellen freisetzen:
Unser Immunsystem wird aktiviert!

Wenn der Stadtmensch  im Wald ist, spürt er automatisch eine Verbindung mit der Ganzheit der Natur. Zahlreiche Lehren aus der Botanik und der Geometrie weisen auf die Harmonikale hin,
z. B. der Goldene Schnitt und die Fibonacci-Folge in Bäumen, Blättern und Blumen, und wie sie heilend in Menschen wirken.

Laut Forschungen der russischen Genetiker Peter Gariaev und Aron Gurwitsch hat unsere DNS eine harmonische, fraktale Struktur. Diese kommt zur heilenden Resonanz mit den symmetrischen Formen des Waldwesens.

Das Waldbaden in der Praxis

Wir treffen uns in Berlin und fahren zusammen zu einem ausgesuchten Wald im Umland. Dort schlenzen wir unkompliziert durch die Pfade, aufmerksam auf alles, was wir wahrnehmen.
Wir erkunden die Botschaften der Erde mit allen Sinnen, in tiefster Liebe zur Natur und Schöpfung.

An kraftvollen Ecken halten wir und lassen die Magie des Ortes in uns wirken. Wir atmen tief am Fluss und hinterlassen unsere überflüssigen Lasten.
Dabei üben wir Qi Gong und Tao Healing mit Bäumen und Findlinge und setzen Yoga-Atemübungen – Pranayama – in Gang. Im Einklang mit der Schwingung des Waldes singen wir schamanische Dankeslieder.

Wir spüren das Eins-Sein der Bäume in uns. Du wohnst ihre Zentriertheit und Erdung bei, wie einst unsere Vorfahren im Wald, harmonisch und natürlich.
 

Wir entspannen uns und tanken reine Waldenergie für die ganze Woche!  

 

Samstag 25.9. und 9.10.21, 9 h bis 12 h

Treffpunkt: S-Bhf Nikolassee, Ausgang Rosemeyerweg
auf Spendenbasis (ab 5 Euro)

 

 

Einsatzzeit in Sommer: von 9 h bis ca. 12 h 
Anmeldung und Fragen HIER