Begehe Deinen Heldenweg - ENTSCHEIDE

Begehe Deinen Heldenweg

 

Tatsächlich spürst Du – und innerlich weißt Du es – dass die Ressourcen, die Du für das Erreichen Deiner Ziele brauchst, „irgendwo“ da in der Welt herum lauern. Immerhin gibt es etliche andere Vorbilder bzw. es sind deine unerreichten Helden, die gerade diese Fähigkeiten einsetzen und damit Erfolge erzielen, die Erfolge, die Du gerne selbst verwirklichen willst.  

Diese Helden sind (und sollen doch nicht!) - die einzigen (sein), die von Schicksal begünstigt worden sind.

Ich würde sagen, dass die Tatsache, dass Du dieselben starken Träume und Visionen hast, die sie einst hatten, auf diese schon vorhandenen Ergebnisse irgendwo in der Existenz und IN DIR deuten.
Es ist kein Hokus Pokus o. ä. sondern die Verwirklichung einer existierenden Möglichkeit, die laut moderner Parameter der Quantenphysik im Informationsfeld des Universums vorhanden ist.

Es fehlt bei Dir nur noch den notwendigen Zugang zu dieser Quelle!
Denke daran: Wir Menschen alle, ohne Ausnahme (solange Du nicht ernsthaft psychisch oder neurologisch Krank bist) haben von Geburt an dieselbe neurologischen Anlagen zur Verfügung. Dies bedeutet, dass wir alle in der Lage sind, unsere Hirne und unsere psychische Fähigkeiten einzusetzen, um die erwünschte Resultate zu erreichen.

Also, der einziger Unterschied zwischen ev. Dir und ein Steve Jobs ist, das der letzte seine Fähigkeiten sinnvoll und strategisch eingesetzt hat:

a. Steve hatte eine Vision – eine Traum wie Du! – gehabt
b. Seine „Landkarte“ von Ballast befreit
c. Sein inneres Erleben mit positiven Glaubenssätze und Referenzen in Perspektiv-wechsel versehen und es auf direkte Zugängen zu Möglichkeiten eingerichtet

d. Er hat eine starke Wertehierarchie aufgebaut mit all dem, was ihm wichtig im Leben ist
e. Er war absolut Überzeugt, den Preis zu zahlen, um seinen Traum zu verwirklichen….und tat demzufolge das wichtigste!

f. eine ENTSCHEIDUNG  getroffen! 

g. Danach einen klaren Plan gebastelt und ihn konsequent umgesetzt. 

h. Also er hat entschieden, riskiert, gehandelt, kommuniziert und Erfolg gehabt!


Träume können Wirklichkeit werden!
Von der „no alternativa“ zu „inmensidad“

Solange Du authentisch zu Dir selbst verbleibst, öffnet sich allmählich der Weg, der Dir in Richtung Selbstverwirklichung führen wird.

Authentisch bedeutet für mich, absolut nackt und Ehrlich gegenüber Deinen von Dir gespürten vorhandenen Potentialen zu sein und dementsprechend erkennen, dass Du mit Hingabe und Einsatz Deine Visionen erfüllen wirst!!!

Wir haben uns in Folge unserer jahrelangen „Domestizierung“ angepasst und angewöhnt, die meiste Zeit unseres Lebens in einem komfortablen räumlichen und psychischen Cocoon zu verbringen. In Coachingsprache spricht man hier von der sog. „Komfortzone“. Früher, in Zeiten der Höhlenmenschen, war dies ein sinnvolles Schutzmechanismus, da draußen Gefahren wie Riesenbären und weitere Untiere lauerten. Die instinktive Urangst, die in unserem primitiven Hirnteil immer noch heute nistet, war bei ihnen sehr dominant. Irgendwann merkten unsere Vorfahren dennoch, dass, wenn sie sich trauten und bestimmten Waffen selbst bastelten, diese Gefahren günstig besiegen konnten. Diese erfolgreiche Ur-Erfahrung prägte sich in ihrem urigen Nervensystem und half ihnen bewusst zu werden, dass, wenn Sie ihre Ressourcen sinnvoll einsetzten, einen Riesenerfolg erreichen konnten: Ihr Vertrauen in ihren authentischen Fähigkeiten retteten Sie vor dem Aushungern und demzufolge ihr Leben.


Dieses vor Herausforderungen Riskieren zu müssen, um ihre wahren Ressourcen einzusetzen und damit Erfolge zu erfahren, bildete ein Erfolgsmuster im menschlichen System und wurde oft von unseren Vorfahren eingesetzt.


Das Wagnis für Heute –  Die Grenzen des Komforts durchqueren

„Es gibt keine Grenzen im Leben. Grenzen sind Berührungslinien mit unzähligen Zugangstoren für erfüllende Begegnungen“ (Alan Watts)
 

 

Heute ist für die meisten Menschen in unserer gemütlichen Konsumgesellschaft diese wirkungsvolle Referenzerfahrung mit enormem Ergebnisgarantie, wie schon oben erwähnt, verlorengegangen. Wenn Du die ganze Zeit in einer Komfortzone verbringst, bildest Du Nervenmuster, die dich an dieser "Wirklichkeit" gewöhnen lässt und eine entsprechende bequeme alternativlose Erfahrung codiert.
Fazit: Vor jeder herausfordernden Schwierigkeit gerätst Du in Panik, da jene Urerfahrung des Risikos und des Erfolgs, die Deine authentischen Eigenschaften zu erwecken brachten, mit dem Mantel des Komforts vernebelt bleibt. 

Es entsteht ein Dilemma: Die Bequemlichkeit irgendwie zu retten oder zu erliegen! Nun um Deinen Komfort mit einer „komfortablen“ Lösung zu retten, greifst Du zu billigen Alternativen, die nicht von Dir stammen, sondern von draußen. Es sind Projektionen anderer „Retter“ (Pharmaindustrie, Spielindustrie, Konsumindustrie), die dein Schutzbedürfnis erfüllen soll.  Diese sind keine Kongruenten, authentischen Lösungen, die aus dem Risiko, aus Deiner eigenen Mühe, aus Deiner Auseinandersetzung mit deinen eigenen „Schatten“ entstanden sind. Du hast hier kein Gespräch mit den inneren Anteilen Deiner Persona geführt, um zu erfahren, was Du tatsächlich brauchst. Du bist immer noch innerhalb des sogenannten Drama-Dreieck als Opfer, der einen Täter sucht und einen Retter braucht. Eine Trittmühle, die für Deine Persönlichkeit wie eine Sucht wirkt. Die Ergebnisse werden folglich auf Dauer ungünstig für Körper, Geist und Seele.

Du bist viel „Mehr“, als Du immer noch glaubst! Dieses Mehr ist ein "Meer" an unzähligen Wahlmöglichkeiten, welche mit der richtigen Wahrnehmung und bewusster Auswahl zugänglich sind. Mit dem Willen und der Freude an ihrem wagemutigen Einsatz, wirst Du ein kreatives und konstruktives leben führen, welches Dir zu einem immensen individuellem Wachstum  verhelfen wird!

0 Kommentare

Ermütige Dich zu wachsen! - Sei der Treiber Deines Lebens

mehr lesen